Ihr starker Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz wenn es um die Simulation in der Produktentwicklung oder ANSYS Lösungen geht. Seit über 30 Jahren.

Auch außerhalb Mitteleuropas ist CADFEM aktiv. Mit eigenen Gesellschaften und Beteiligungen an hochspezialisierten CAE-Firmen in Europa, USA, Asien und Nordafrika.

CADFEM esocaet steht für fundierte Weiterbildung im Bereich Computer Aided Engineering. Vom Seminar bis zum Masterstudiengang. Upgrade your work, upgrade your life.

Dieses weltweite Netzwerk verbindet Unternehmen und Spezialisten mit einzigartigen Expertisen und Lösungen rund um die Simulation in Forschung und Entwicklung.

Kontaktmodellierung mit ANSYS Mechanical

  •  Druckansicht
  • Seminar teilen

​Kontaktberechnungen, also die Berechnung der Interaktion mehrerer Bauteilkomponenten einer Baugruppe, gehören bei den heutigen Simulationsaufgaben zum Tagesgeschäft. Der Kontakt in ANSYS Mechanical ist ein mächtiges Werkzeug und zudem die am häufigsten auftretende Nichtlinearität bei strukturmechanischen Simulationen. Die Vielzahl der möglichen Einstellungen eines Kontaktbereiches in ANSYS Mechanical verbunden mit dem Ziel, ein bestimmtes mechanisches Verhalten der Kontaktzone sowie eine konvergente Lösung und gute Ergebnisqualität zu erhalten, lassen das Thema der Kontaktmodellierung häufig komplex erscheinen. Programm-Voreinstellungen sorgen in vielen Fällen bereits für ein robustes Lösungsverhalten. Spätestens jedoch, wenn es um die Bewertung der Ergebnisqualität in Kontaktbereichen geht, wird sich der Berechner folgende Fragen stellen: Wie wird das globale Steifigkeitsverhalten der Konstruktion durch den Kontakt beeinflusst? Wie präzise ist der ermittelte Kontaktdruck und welche Rolle spielt dabei die Durchdringung bzw. die Kontaktsteifigkeit? War der gewählte Kontaktalgorithmus für die vorliegende Aufgabenstellung überhaupt der geeignetste oder gelingt es mit alternativen Formulierungen für die konkrete Aufgabe eine bessere Performance bzw. Genauigkeit zu erreichen?

ZIELGRUPPE

​Sie führen strukturmechanische Simulationen für Baugruppen durch und greifen dabei auf die vielfältigen Möglichkeiten des ANSYS Mechanical  Kontakts zurück? In diesem Seminar wird jeder mit Kontakt befasste Berechner wertvolle Informationen mitnehmen und notwendige Fertigkeiten rund um das Thema Kontakt erlernen. Egal, ob Sie Berechnungsingenieur oder Konstrukteur sind oder als Absolvent vor dem Berufseinstieg stehen – wir sprechen mit diesem Seminar alle Anwender an, die Kontaktberechnungen effizient, numerisch robust und mit dem Ziel hoher Ergebnisqualität durchführen möchten.

IHR NUTZEN

Nach dem Seminar

  • ​nehmen Sie umfassendes Wissen zur Berechnung von Baugruppen unter Berücksichtigung linearer und nicht-linearer Kontakte mit
  • verstehen Sie die wesentlichen Zusammenhänge
  • können Sie Lösungsverhalten und Ergebnisqualität kritisch bewerten und bei Bedarf z. B. durch Übersteuerung der Standardeinstellungen angemessen reagieren
  • sind Sie in der Lage, die Möglichkeiten von ANSYS Mechanical auszuschöpfen, um Kontaktberechnungen sicher zu bewältigen

Agenda

Tag 1

M01: Kontaktberechnung in der Strukturmechanik

  • Bedeutung der Kontaktberechnung in der Strukturmechanik
  • Die Herausforderung Kontaktberechnung
  • empfohlene Analyseeinstellungen
  • Ablauf einer Kontaktberechnung
  • einleitendes Beispiel zu einer Kontaktberechnung

M02: Kontakte in Mechanical

  • Verbindungsgruppen und automatische Kontaktsuche in Mechanical
  • manuelle Kontaktdefinition
  • Kontakttool und anfänglicher Kontaktstatus
  • Beispiel zur Kontaktsuche

M03: Kontaktdetektion im Solver

  • ​Kontaktdetektion im Solver
  • symmetrischer und asymmetrischer Kontakt
  • Pinball und Nahbereich
  • Trimmen des Kontaktbereichs
  • small sliding
  • Einfluss der Kontaktsuche auf die Konvergenz
  • Beispiel zu Kontaktsuche

M04: Auswertung von Kontaktergebnissen

  • Kontakt-Tool für die Kontaktergebnisse
  • Kraftreaktion
  • Kontakt-Tracker
  • User Defined Results
  • Ausgabesteuerung
  • Solution Information
  • Beispiel zur Auswertung von Kontaktergebnissen

Tag 2

M05: Die Kontaktformulierung

  • ​Pure Penalty
  • Augmented-Lagrange
  • MPC
  • Lagrange
  • Welche Konsequenzen hat der Algorithmus für Modell und Berechnung?

M06: Kontaktsteifigkeit und Durchdringung

  • Durchdringungen und Kontaktsteifigkeit
  • Aktualisierung der Kontaktsteifigkeit
  • Kontrollieren und Anpassen der Kontaktsteifigkeit
  • Kontrollieren und Steuern von Durchdringungen
  • Wie finde ich die richtige Steifigkeit?
  • Beispiel zu Kontaktsteifigkeit

M07: Workshop nichtlinearer Kontakt & Konvergenz

  • ​Kontakt und Konvergenz, ein Fallbeispiel
  • Ursachen für Konvergenzprobleme finden
  • Maßnahmen gegen Konvergenzprobleme
  • Ergebnisauswertung

M08: Anfangskontaktbedingung und Starrkörperbewegung

  • Kontakt und Starrkörperbewegung
  • Kontrolle des anfänglichen Kontaktstatus
  • Offset der Kontaktfläche
  • Anfangsdurchdringungen
  • Beispiel zu Starrkörperbewegung

Tag 3

M09: Kontakttypen

  • Kontakttypen
    reibungsbehafteter und -freier Kontakt
    Rauh und Keine Trennung
    Verbundkontakt
  • Ausblick: was es noch an Kontakteigenschaften gibt
  • Command snippets für Kontakte
  • Beispiel zu Kontakt und command snippets

M10: Verbundkontakt

  • ​Verbundkontakt
  • Penalty vs. MPC-Formulierung
  • Verbinden von Netzen von Linien-, Flächen- und Volumenkörpern
  • Beispiel zu Verbundkontakt

M11: Kontakte und Verbindungen

  • Externe Punkte
  • Federn, Balkenverbindungen und Gelenke
  • Massepunkte
  • Beispiel zu Externen Punkten

M12: Best Practice in der Kontaktmodellierung

  • ​Zusammenfassung
    Die richtige Kontaktmodellierung
    Konvergenzprobleme vermeiden und beheben
    Physik richtig abbilden und Ergebnisse interpretieren

ERGÄNZENDE VERANSTALTUNGEN