Ihr starker Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz wenn es um die Simulation in der Produktentwicklung oder ANSYS Lösungen geht. Seit über 30 Jahren.

Auch außerhalb Mitteleuropas ist CADFEM aktiv. Mit eigenen Gesellschaften und Beteiligungen an hochspezialisierten CAE-Firmen in Europa, USA, Asien und Nordafrika.

CADFEM esocaet steht für fundierte Weiterbildung im Bereich Computer Aided Engineering. Vom Seminar bis zum Masterstudiengang. Upgrade your work, upgrade your life.

Dieses weltweite Netzwerk verbindet Unternehmen und Spezialisten mit einzigartigen Expertisen und Lösungen rund um die Simulation in Forschung und Entwicklung.

Sensitivitätsstudien und Optimierung mit ANSYS optiSLang

  •  Druckansicht
  • Seminar teilen

​​​Mit ANSYS optiSLang steht Ihnen ein leistungsfähiges Werkzeug zur Verfügung, um auf Basis parametrisierter  Simulationen Ihre Produkte gezielt weiter zu verbessern. Sie können so Kundenanforderungen zielgerichtet und schneller umsetzen. Außerdem erhalten Sie über die systematische Studie unterschiedlicher Varianten wertvolle Einblicke in die Eigenschaften Ihrer Produkte. Dieses Seminar legt die Basis für den erfolgreichen Einsatz dieses Werkzeugs und vermittelt Ihnen sowohl die praktischen Arbeitstechniken als auch das Hintergrundwissen für Ihre eigenen Aufgaben bei der Verbesserung von Produkteigenschaften. Eine kundenspezifische Änderung oder Weiterentwicklung Ihres Produkts lässt sich somit kosteneffizient und zeitnah realisieren.   

ZIELGRUPPE

​Das Seminar richtet sich an Berechnungsingenieure und Konstrukteure, die im Rahmen der Produktentwicklung über systematische Variantenstudien die Produkteigenschaften besser verstehen und neues Optimierungspotential erschließen möchten.

IHR NUTZEN

​Sie erkennen mit Hilfe der vermittelten Arbeitstechniken komplexe Wirkzusammenhänge aus Sensitivitätsstudien, erzielen verbesserte Produkteigenschaften durch Optimierung und beurteilen im Vorfeld, wie sich kritisch streuende Bedingungen auf die Leistung Ihres Produkts auswirken werden. Dabei lernen Sie in diesem Seminar anhand von Beispielen, wie Sie Ihre Aufgaben parametrisieren und damit systematisch variieren. Unsere methodische Vorgehensweise hilft Ihnen, auch bei komplexeren Aufgaben sicher ans Ziel zu gelangen. Mit Ihren Fragen aus der Praxis eigener Aufgaben sind Sie eingeladen, zum Gelingen der lebendigen Seminarveranstaltung beizutragen.

Agenda

Tag 1

M1: ANSYS optiSLang und parametrisches Arbeiten in ANSYS Workbench

  • Überblick über das optiSLang-Konzept​​
  • Festlegung von Parametern in der CAD-Umgebung und im Simulationswerkzeug
  • Übung: Parametrischer Arbeitsablauf und Durchführung einer Sensitivitätsstudie für einen gedämpften Einmassenschwinger

M2: Sensitivitätsstudie - Theorie und Auswertung

  • ​Übung: Durchführung einer Sensitivitätsanalyse (DoE) am Beispiel einer Spannzange
  • Berechnung von Wirkzusammenhängen
  • Anthill Plots, Korrelationsmatrizen und parallele Koordinatenplots zur Veranschaulichung der Wirkzusammenhänge
  • Erzeugung von Metamodellen als Basis für schnelle Variantenstudien
  • Bewertung der Prognosefähigkeit der Metamodelle
  • Ursachen niedriger Prognosefähigkeiten sowie Strategien zur Verbesserung

M3: Sensitivitätsstudie - Anwenden und verstehen

  • ​Übung: Anwenden der Sensitivitätsstudie am Beispiel einer thermo-mechanischen Hochpräzisionswaage
  • Wichtige Erkenntnisse zur Vorbereitung einer Optimierung
  • Gruppendiskussion und Ihre individuellen Fragen

M4: Optimieren und Streuungen berücksichtigen

  • ​Allgemeine Optimierungsstrategien für beliebige Physikdomänen wie Strukturmechanik, Elektromagnetik und Strömung
  • Möglichkeiten zur Definition von Eingangsstreuungen (Toleranzen) für Robustheitsbewertungen
  • Übung: Bewertung eines Sigma Levels am Beispiel der Hochpräzisionswaage

Tag 2

M5: Hilfreiche Funktionalitäten für praxisnahe Anwendungen

  • ​Berechnungen anhalten, modifizieren und fortsetzen
  • Simultanes Lösen von Designpunkten
  • Noch mehr Flexiblität durch Verwenden der Python-Programmierung
  • Tipps und Tricks für die Anwendung in der Praxis

M6: Strukturiertes Arbeiten durch Prechecks

  • ​Vor den Berechnungen: Überprüfung der Geometrien bzw. Netze auf ungültige Parameterkonstellationen
  • Bildgenerierung während der Rechnungen zur erweiterten Ergebnisdarstellung
  • 3D Viewer Dateien zur besseren Analyse der Ergebnisse und Erkennen von Fehlern

M7: Kennlinien und Datenauswertung mit Microsoft Excel

  • ​​Übung: Parametrisierung der Kraft-Weg-Kurve einer Schnappfeder
  • Reverse Engineering: Anpassen des Designs, um eine vorgegebene Kraft-Weg-Kennlinie zu erhalten
  • Demo: Datenanalyse mit ANSYS optiSLang Excel PlugIn und anschließender Ergebnisauswertung

M8: Ergebnisbewertung einer umfassenden Anwendung und Ausblick

  • ​Übung: Eigenständige Auswertung einer mehrstufigen Prozesssimulation
  • Raum für abschließende Diskussionen in der Gruppe
  • Ausblick auf weiterführende Aufgaben

ERGÄNZENDE VERANSTALTUNGEN