Ihr starker Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz wenn es um die Simulation in der Produktentwicklung oder ANSYS Lösungen geht. Seit über 30 Jahren.

Auch außerhalb Mitteleuropas ist CADFEM aktiv. Mit eigenen Gesellschaften und Beteiligungen an hochspezialisierten CAE-Firmen in Europa, USA, Asien und Nordafrika.

CADFEM esocaet steht für fundierte Weiterbildung im Bereich Computer Aided Engineering. Vom Seminar bis zum Masterstudiengang. Upgrade your work, upgrade your life.

Dieses weltweite Netzwerk verbindet Unternehmen und Spezialisten mit einzigartigen Expertisen und Lösungen rund um die Simulation in Forschung und Entwicklung.

Simulationsbasiertes Design für den industriellen 3D-Druck

  •  Druckansicht
  • Seminar teilen
Neu denken und Wege lernen wie Designs für die additive Fertigung (DfAM) entstehen und bewertet werden können

​Die effiziente Verwendung additiver Fertigungsverfahren erfordert ein Umdenken in der Art wie wir konstruieren. Altbekannte Richtlinien der Konstruktion für herkömmliche Verfahren wie Gießen oder Schmieden haben im 3D-Druck von Metallen keine Relevanz. Die additive Fertigung (Additive Manufacturing AM) bietet ein bisher ungeahntes Maß an Freiheiten in der Konstruktion, doch ganz ohne Richtlinien kommt auch diese Fertigungsmethode nicht aus. Dabei zeigt Ihnen die EOS GmbH und die CADFEM GmbH die komplette Prozesskette der Konstruktion für die additive Fertigung von Metallen.

ZIELGRUPPE

​Dieses Seminar richtet sich an Konstrukteure und Entwicklungsingenieure, welche neue Wege durch simulationsgetriebene Designvorschläge und additive Fertigung beschreiten wollen. Auch komplette Neueinsteiger in das Thema additive Fertigung werden ausdrücklich mit diesem Seminar angesprochen.

IHR NUTZEN

Sie erlernen, wie Sie einen Designvorschlag einer Topologieoptimierung mit Hilfe des Prozess Know-Hows der EOS GmbH unter Berücksichtigung von Konstruktionsrichtlinien interpretieren und mit ANSYS SpaceClaim in eine CAD-Geometrie zurückführen. Sie sind anschließend in der Lage, diese überarbeiteten Designs per Simulation zu prüfen und den Druck zu planen. Dies beinhaltet die notwendige Konstruktion von Stützstrukturen sowie die Platzierung und Orientierung im Bauraum des 3D-Druckers.  Sie bekommen ebenfalls einen Überblick über die wirtschaftlichen Aspekte der additiven Fertigung.

IHRE REFERENTEN

Markus Kellermeyer
Herr Kellermeyer betreut im Rahmen des CADFEM Technik Teams Themen der Strukturmechanik, numerische Optimierungen sowie Robustheitsbewertungen. Im Fokus stehen dabei Schulungen und Beratungstätigkeiten zur praktischen Umsetzung von Aufgaben aus diesen Gebieten.
Nick Loth
Herr Nick Loth ist Applikationsentwickler bei den Additive Minds, der hauseigenen Beratungseinheit der EOS GmbH, dem Weltmarktführer in Lasersintertechnologien. Dort liegt sein Fokus auf Projekten, in welchen Bauteile aus unterschiedlichsten Industrien für die Konstruktionsmethoden der Additiven Fertigung in Zusammenarbeit mit Kunden entwickelt werden um einen effektiven Wissenstransfer der Technologie zu gewährleisten.

Agenda

Tag 1

M1: Material entlang der Lastpfade

  • ​Kombination Topologieoptimierung und additive Fertigung
  • Konzept der Topologieoptimierung
  • Einführung in die GUI & Workflow innerhalb der ANSYS Workbench

M2: Funktionen der Topologieoptimierung

  • ​Ziele und Restriktionen für statische und dynamische Aufgabenstellungen
  • Berücksichtigung von Fertigungsrestriktionen
    Ergebnisbewertung und Export als STL

M3: Virtuelle Überprüfung des Designvorschlags

  • ​Bearbeitung des topologieoptimierten Ergebnisses (Glätten und Modifizieren des STL)
  • Schnelle Validierungsrechnung zur Überprüfung des Strukturverhaltens

M4: Einführung Direct Metal Laser Sintering

  • ​Verfahrenstechnik
  • Materialien & Systeme
  • Prozessgrundlagen der additiven Fertigung

Tag 2

M5: Konstruieren für die additive Fertigung (Teil 1)

  • ​Aufgreifen der Richtlinien für Bauteil und Stützstruktur
  • Hinweise zur AM-gerechten Rekonstruktion des Bauteilvorschlags
  • Optimierung der Konstruktion für den Prozess

M6: Konstruieren für die additive Fertigung (Teil 2)

  • ​Aufgreifen der Richtlinien für Bauteil und Stützstruktur
  • Hinweise zur AM-gerechten Rekonstruktion des Bauteilvorschlags
  • Optimierung der Konstruktion für den Prozess

M7: Der Weg zurück in die Konstruktion

  • ​Strategie I Reverse Engineering:
    Oberflächennahe Rekonstruktion der NURBS-Flächen und Validierungsrechnung
  • Strategie II Rekonstruktion:
    Topologieoptimierung als Vorlage zur Erzeugung von Regelgeometrien und Validierungsrechnung

M8: Datenaufbereitung für die additive Fertigung

  • ​Bauteilorientierung - Platzierung
  • Ausgestaltung von Stützstrukturen
  • Zuweisung der Fertigungsparameter

Tag 3

M9: Beurteilung und Auswertung

  • ​Vergleich konventionelles und optimiertes Bauteil
  • Wirtschaftliche Aspekte der additiven Fertigung
  • Diskussion von Potentialen zur weiteren Optimierung

M10: Prozesssimulation für Powder Bed Fusion

  • ​Sequentiell gekoppelte thermisch-transiente strukturmechanische Analyse (schwache Kopplung)
  • Wizardbasierter Aufbau eine Prozesssimulation
  • Erläuterung der Hintergründe

M11: Workshop: Prozesssimulation der Blattaufnahmeanlenkung eines Helikopters

  • Aufsetzen der Prozesssimulation
  • Untersuchung des Verzugs und der Eigenspannungen
  • Diskussion zur Designänderung im Sinne des Design for Additive Manufacturing (DfAM)

M12: Zusammenfassung, Ausblick und Diskussion

  • ​Der gesamte Ablauf im Überblick
  • Ausblick: Lattice Optimierung
  • Abschließende Diskussion offener Fragen

TEILNEHMERHINWEIS

​Kurzvorstellung EOS:
EOS ist der weltweite Technologie- und Qualitätsführer für High-End-Lösungen im Bereich der Additiven Fertigung (AM). Wir ermöglichen unseren Kunden, hochqualitative und innovative Produkte auf Basis von industriellem 3D Druck herzustellen. Bereits 1989 gegründet, sind wir Pionier und weltweit führend im Bereich des Direkten Metall Laser Sinterns (DMLS), gleichzeitig auch Anbieter einer führenden Polymertechnologie.

ERGÄNZENDE VERANSTALTUNGEN