Ihr starker Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz wenn es um die Simulation in der Produktentwicklung oder ANSYS Lösungen geht. Seit über 30 Jahren.

Auch außerhalb Mitteleuropas ist CADFEM aktiv. Mit eigenen Gesellschaften und Beteiligungen an hochspezialisierten CAE-Firmen in Europa, USA, Asien und Nordafrika.

CADFEM esocaet steht für fundierte Weiterbildung im Bereich Computer Aided Engineering. Vom Seminar bis zum Masterstudiengang. Upgrade your work, upgrade your life.

Dieses weltweite Netzwerk verbindet Unternehmen und Spezialisten mit einzigartigen Expertisen und Lösungen rund um die Simulation in Forschung und Entwicklung.

Partikelsimulation mit der Diskrete-Elemente-Methode in ROCKY

  •  Druckansicht
  • Seminar teilen

ROCKY DEM ermöglicht exakte Vorhersagen des Partikelverhaltens von körnigen und flüssigen Systemen, indem Medienströmungen, Energieabsorptionsraten und Partikelbruch analysiert werden. Überall wo große Mengen an Teilchen und Körpern, unabhängig von ihrer Größe, Form, Material und Adhäsionskraft in Schütt-, Misch-, Rutsch- oder Fließvorgängen in Bewegung gesetzt werden, kann ROCKY helfen, die Prozesse zu verstehen und gezielt zu verbessern.
Dies sind einerseits Maßnahmen zur Optimierung des Bewegungsvorgangs der Masse, etwa zur Minimierung von Materialverlusten oder zur Vermeidung oder Unterdrückung von Staubbildung. Zum anderen liefern die Ergebnisse wichtige Informationen, um Peripherieprodukte effizient zu gestalten, beispielsweise zur Erhöhung der Lebensdauer von Transportbändern und anderen Komponenten.
Mit ROCKY DEM werden unter anderem Rührwerkmühlen, SAG-Mühlen, Brecher und Hochdruck-Mahlwalzen optimiert, das Partikelspektrum reicht von kleinen synthetischen Teilen wie Tabletten bis hin zu Geröll.

ZIELGRUPPE

​Dieses Seminar richtet sich an alle Prozess- und Berechnungsingenieure, die die Aufgabe haben, Maschinen und Strömungen zu gestalten, bei denen Partikel eine wichtige Rolle spielen.

IHR NUTZEN

​Sie lernen die Grundlagen der Diskrete Elemente Methode kennen, um Ihre ROCKY-Simulationsergebnisse qualifiziert bewerten zu können. Für eine schnelle und effiziente Handhabung erhalten Sie eine Einführung in das Bedienkonzept inkl. hilfreicher Tipps aus der Praxis. Dazu gehört auch die Frage nach der Beschaffung von Materialeigenschaften, die erforderlichen physikalischen Versuche und die Methodik des Abgleichs von Simulation und Versuch. Hintergründe und Übungen zu fortgeschrittenen Aufgabenstellungen wie die Definition von Bruchmodellen und Partikelformen versetzen Sie in die Lage, sich aussagekräftige und performante Lösungswege anzueignen. Hinweise zum Lösungssetup wie die Nutzung von GPUs stellen sicher, dass Sie eine optimale Rechenperformance erzielen.

Agenda

Tag 1

M1: Simulation mit der Diskrete-Elemente-Methode (DEM)

  • ​Motivation und Definitionen
  • Diskrete-Elemente-Methode
  • Bedienkonzept der Software ROCKY
  • Übungsaufgabe: Schüttgut in einem Transportschacht

M2: Materialdatenkalibrierung aus Testergebnissen

  • Kalibrierung von Parametern in ROCKY, z.B. Kontaktparameter
  • Übungsaufgabe: Schüttwinkel (angle of repose = AoR) und interner Strömungskanalwinkel (drawdown angle)
  • Ausblick auf weitere Kalibrierungsmöglichkeiten

M3: Berücksichtigung realer Partikelformen

  • ​Vordefinierte Partikelformen aus der ROCKY Bibliothek
  • Reale Partikelformen über Geometrieschnittstelle (STL)
  • Eulersche Statistik
  • Auswertung der Verweilzeit in der Beschichtungstrommel
  • Übungsaufgabe: Tablettenbeschichtung - Prozesssimulation

M4: Simulation des Sprödbruchs von Partikeln

  • ​Modell des Spontanbruchversagens
  • Falltest zur Ermittlung der Bruchparameter, wie z.B. kritische Stoßenergie
  • Übungsaufgabe: Simulation des Falltests
  • Ausblick: Steinbrecher

Tag 2

M5: Verschleiß durch Partikeltransport

  • Bauteilverschleiß mittels Verschleißmodell nach Archard
  • Auswertung statistischer Partikel-Stoßleistungen als Bruchkriterium
  • Übungsaufgabe: Kugelmühle

M6: Mechanische Bauteilbeanspruchung durch Partikeltransport

  • ​Übertragung der Partikelkräfte von ROCKY nach ANSYS Mechanical
  • Verformungen und Spannungsauswertung im Bauteil
  • Übungsaufgabe: Transportschacht erweitert mit mechanischen Eigenschaften

M7: Strömungsinduzierte Trennprozesse von Partikeln

  • Einwegekopplung CFD-DEM (ANSYS Fluent-ROCKY Interface)
  • Interface zwischen CFD und DEM: Widerstandskräfte aus Geschwindigkeitsfeld
  • Übungsaufgabe: Mülltrennung verschiedener Müllsorten

M8: Ausblick weiterführender Analysen

  • Zweiwegekopplung CFD-DEM (Fluent-ROCKY Interface)
  • Demo: Wirbelschichtreaktor
  • Thermisches DEM Modell für Wärmeaustausch Partikel-Bauteil bzw. –Fluid
  • Kalzinierung – Erhitzen fester Stoffe z.B. Kalkbrennen
  • Parameterstudien mit ROCKY und optiSLang

ERGÄNZENDE VERANSTALTUNGEN