Ihr starker Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz wenn es um die Simulation in der Produktentwicklung oder ANSYS Lösungen geht. Seit über 30 Jahren.

Auch außerhalb Mitteleuropas ist CADFEM aktiv. Mit eigenen Gesellschaften und Beteiligungen an hochspezialisierten CAE-Firmen in Europa, USA, Asien und Nordafrika.

CADFEM esocaet steht für fundierte Weiterbildung im Bereich Computer Aided Engineering. Vom Seminar bis zum Masterstudiengang. Upgrade your work, upgrade your life.

Dieses weltweite Netzwerk verbindet Unternehmen und Spezialisten mit einzigartigen Expertisen und Lösungen rund um die Simulation in Forschung und Entwicklung.

Prozesssimulation für die additive Fertigung

  •  Druckansicht
  • Seminar teilen

​Aus den Druck sich ergebende Effekte vorhersagen, verstehen und verbessern

​Durch Simulation können vorab Probleme vermieden werden, welche sich während eines Druckprozesses auf der Maschine ergeben können. Wie wirken sich beispielsweise die Anordnung der zu druckenden Bauteile im Bauraum, die Supportstrategie oder auch verschiedene Parameter wie die Vorheiztemperatur auf Größen wie Verformungen oder Spannungen aus? In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie mithilfe von Workbench Additive schnelle schichtweise aufbauende Prozesssimulationen für die additive Fertigung aufsetzen und bewerten. Für die Einschätzung der Ergebnisse ist es wichtig die im Sinne einer geringen Rechenzeit notwendigen Vereinfachungen und Annahmen des geeigneten Simulationsansatzes zu verstehen. Auch wird der Fokus auf die Flexibilität dieser Lösung gesetzt, indem zunächst die Hintergründe der ANSYS AM Commands erläutert werden, um anschließend Möglichkeiten für die individuelle Erweiterung aufzuzeigen.

ZIELGRUPPE

​Dieses Seminar richtet sich an Berechner und Entwicklungsingenieure, welche Designentscheidungen und Druckstrategien auf Basis der Ergebnisse einer Prozesssimulation treffen wollen.

IHR NUTZEN

Nach diesem Seminar sind Sie in der Lage, Prozesssimulationen für die additive Fertigung durchzuführen, diese zu verstehen und die Ergebnisse zu bewerten.

Agenda

M1: Generelle Informationen zur 3D Druck Prozesssimulation

  • ​Herausforderungen einer 3D Druck Prozesssimulation
  • Lumped Layer Approach
  • Powder Bed Fusion / Direct Energy Deposition
  • Notwendige Materialdaten

M2: Anmerkungen zu Konstruktionsrichtlinien für die additive Fertigung

  • ​Wie Supportbereiche identifiziert werden
  • Erzeugung von Stützstrukturen am Beispiel einer Blattaufnahmeanlenkung
  • Ändern der Druckrichtung
  • Zusätzliche Anmerkungen

M3: Aufsetzen einer 3D Druck Prozesssimulation am Beispiel einer Blattaufnahmeanlenkung

  • ​Sequentiell gekoppelte thermisch-transiente strukturmechanische Analyse (schwache Kopplung)
  • Kartesisches Netz, notwendige Komponentendefinition für Druckteil, Stützstrukturen und Bodenplatte
  • Result Tracking während des Lösungsprozesses
  • Dateimanagement

M4: Ein Blick hinter die Kulissen

  • ​Der Wizard und sein APDL Code dargestellt an einem Beispiel
  • Wie der Wizard für spezielle Anforderungen mit APDL angepasst werden kann 
  • Auswertung der Druckprozesssimulation und einschätzen der Einschränkungen 
  • Ausblick: ANSYS Additive Print für Maschinenbediener sowie weitere Themen

TEILNEHMERHINWEIS

​Für die Bearbeitung der Beispiele wird die Lizenz "ANSYS Additive Suite" verwendet.

HINWEIS

Dieses Seminar ist das dritte unserer 3-teiligen Seminarreihe zur additiven Fertigung. Direkt zuvor findet das Seminar "Innovation durch 3D Druck" sowie "Lastgerechter Bauteilentwurf mit Hilfe der ANSYS Topologieoptimierung" statt.

ERGÄNZENDE VERANSTALTUNGEN